Der Bildband „Jahrhundertzeiten – Dreieich im Zeitvergleich“ ist da!

Bildband Jahrhundertzeiten

Auf großes Interesse stieß die Ausstellung „Jahrhundertzeiten – Dreieich im Zeitvergleich“, die im Februar im Dreieich-Museum zu sehen war. Historische Fotografien aus allen fünf Stadtteilen Dreieichs bzw. seiner Vorgängerkommunen wurden aktuellen Aufnahmen mit jeweils gleicher Perspektive gegenübergestellt. Wie berichtet kamen über 2000 historische Bilder im Rahmen des Fotoprojektes „Jahrhundertzeiten“ zusammen. Nur ein kleiner Teil davon konnte in der Ausstellung gezeigt werden. Daher wurde von den Initiatoren des Projekts, der Bürgerstiftung Dreieich und dem Götzenhainer Hobbyfotografen Stephan Heinsius gefragt, ob Interesse an einem Bildband bestünde, in dem sehr viel mehr der Zeitvergleiche gezeigt werden könnten.

In der Tat war die Resonanz unter den Besuchern der Ausstellung so positiv, dass nicht nur eine hohe Nachfrage nach dem Bildband zu erwarten wäre, sondern es konnten auch in den Wochen nach der Ausstellung noch einmal über 800 Fotos dem Jahrhundertzeiten-Archiv hinzugefügt werden, die die vorhandene Sammlung weiter bereichern.

Anhand der Bildvergleiche können die Vielfalt und Veränderungen, die sich im Laufe vergangener Jahrzehnte entwickelten, aufgezeigt werden. Gute und schlechte Zeiten wechselten sich dabei ab und kehrten wieder. Wie die Jahreszeiten im Laufe eines Jahres im Kleinen zeigen die „Jahrhundertzeiten“ in größerem Maßstab Veränderungen auf, die erst beim direkten Vergleich von Bildern sichtbar werden.

Neben den 36 Bildpaaren aus dem im Dezember 2019 erschienenen Dreieich Memo Spiel sind zahlreiche weitere Bildvergleiche zusätzlicher Motive, die sich in die 30 Themenbereiche der Ausstellung einreihen, zu sehen. Grob dem Lauf der Geschichte folgend geht es vom Wildbann Dreieich und der Hayner Burg über Kirchen, Fachwerkhäuser, Landwirtschaft, Bildung, Gewerbe und Infrastruktur, zu Reihenhäusern und Bungalows, und vielem mehr.

Bereits auf den einführenden Seiten gibt es historische Aussichts-Panoramen mit Blick auf vier Dreieicher Stadtteile zu sehen, bevor sich die 30 Themen jeweils durch ein ganzseitiges Großbild präsentieren, gefolgt von zahlreichen Bildpaaren und Einzelbildern.

Mehr als 3000 eingereichte Bilder erlaubten eine Auswahl, die sicherlich nicht alles, aber vieles an Zeiten und Themen aus der Geschichte Dreieichs abdeckt. In ihrer Gesamtheit schafft sie einen Wert, der einem einzelnen Bild nicht anzusehen ist. Erst in diesem Kontext kann manches unscheinbare Bild eine wichtige Bedeutung bekommen.

Stephan Heinsius, über die Grenzen Dreieichs hinaus für seine Aufnahmen von besonderen Lichtschauspielen am Himmel, wie Wolkenformationen, Sonnen- oder Mondfinsternissen bekannt, koordinierte das Fotoprojekt „Jahrhundertzeiten“ für die Bürgerstiftung Dreieich und stellte die Bilder mit begleitenden Texten für das Memospiel, die Ausstellung und nun auch für den Bildband zusammen.

Auf insgesamt 96 Seiten werden vergangene Jahrzehnte wieder wach, und sicher so manche Erinnerungen. Die Verkaufserlöse des Memospiels und des Bildbands gehen zu Gunsten der Stiftungszwecke der Bürgerstiftung Dreieich (Jugend- und Altenhilfe).

Die geplante Buchvorstellung wurde wegen der Corona-Pandemie ins Internet verlegt. Auf dem YouTube Kanal von Stephan Heinsius stellt er seinen Bildband vor und nimmt sein Publikum auf eine kurze aber motivreich animierte Zeitreise mit, zu erreichen unter www.jahrhundertzeiten.de.

Der Bildband kostet 20 Euro und ist an folgenden Verkaufsstellen erhältlich:

  • Dreieich-Apotheke, Buchschlager Allee 11-13, Buchschlag
  • Buchschlager Markt (Annemüller), Buchschlager Allee 19, Buchschlag
  • Dreieich-Museum, Fahrgasse 52, Dreieichenhain (z.Zt. nur Samstags und Sonntags von 13-16 Uhr „aus dem Fenster Verkauf“)
  • Buch-Kontor, Fahrgasse 24, Dreieichenhain
  • Sehring’s Landlädchen, Rheinstr. 6, Götzenhain
  • Bürgerhäuser Dreieich (Ticketschalter), Fichtestr. 50, Sprendlingen (z.Zt. nur Mo.-Fr. 14-18 Uhr und Sa. 10-13 Uhr)
  • Gabi`s Gourmet- und Teelädchen, Hauptstr. 35, Sprendlingen
  • Buchhandlung „Gut gegen Nordwind“, Hauptstr. 84, Sprendlingen

Neben dem Memospiel aus dem Jahr 2019 sind bei der Bürgerstiftung noch einige Exemplare des Memospiels von 2014 sowie einige wenige Exemplare des Memoposters (50x50cm) mit 63 Motiven aus Dreieich (auch aus dem Jahr 2014) noch erhältlich.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite von Stephan Heinsius, erreichbar unter www.jahrhundertzeiten.de.